Kurskonzept

Für die Deutschsprechende sind beim Chinesisch-Lernen die Töne und die Schriftzeichen schwierig. Der Verlauf der Tonhöhe eines gesprochenen Wortes hat eine Auswirkung auf die Bedeutung des Wortes. Es ist sehr ungewöhnlich für die Lernende, deren Muttersprache Deutsch ist. Und die chinesischen Schriftzeichen sind für die Deutschsprechende auch "unlesbar".Würde einem Anfänger schon in der Anfangsphase des Chinesisch-Unterrichts das Erlernen der chinesischen Schriftzeichen aufgebürdet und von ihm sowohl der Erwerb der kommunikativen Fähigkeit als auch der Schriftzeichen verlangt, so könnte das sehr schwierig sein.  

Unser Lehrmodell Sprache-Text-Separation.

In unserem Kurs Chinesisch Anfänger A1 wird ausschliesslich die Lautschrift(Pinyin) zur Einführung in die Umgangssprache und zum Training kommunikativer Fähigkeiten benutzt. Unser selbst entwickeltes Lernmaterial ermöglicht einen schnellen und einfachen Einstieg in die chinesische Sprache. Im Kurs Chinesisch Anfänger A2 werden die chinesischen Schriftzeichen in Verbindung mit der Pinyin-Umschrift eingeführt. Neben der Förderung der kommunikativen Fähigkeiten werden die Lernenden auch das Lesen und Schreiben der Schriftzeichen lernen. Allmählich werden die bereits erlangten mündlichen Ausdrucksmöglichkeiten mit den dazugehörigen Schriftzeichen verknüpft. Auf diese Weise können in der Anfangsphase Schwierigkeiten mit den chinesischen Schriftzeichen vermieden und weitere Probleme, die durch die Einführung einer grossen Menge von Schriftzeichen entstehen, vermindert werden.

Lernmittel für Anfängerkurs Chinesisch A1

«Chinesisch-Sprachpraxis im Alltag» ist ein Lehrbuch zur Einführung in die chinesische Sprache, von uns speziell entwickelt für Erwachsene aus dem deutschen Sprachraum nach den Lehrmodell Sprache-Text-Separation.  Es wird ergänzt durch Vokabulare, Dialogübungen  sowie Audioaufnahmen und mündliche und schriftliche Übungsaufgaben im Internet ausserhalb des Unterrichts (siehe https://www.dong.ch/sonderangebote/übungsmaterial/anfänger-a1-1/).

 

Sprache-Text-Separation bedeutet die Trennung von der gesprochenen Sprache und der Schrift, nämlich, die gesprochene Sprache und die Schrift werden am Anfang eigenständig behandelt. Die Audio- Sprache wird durch das Hören wahrgenommen, während die visuelle Sprache durch das Lesen und das Sehen gelernt; das Wesen der Tonsprache besteht darin, dass die Bedeutung durch den Ton erkannt wird. Dagegen zeigt bei der Schriftsprache der Schriftform die Bedeutung . Die gesprochene Sprache und die Schrift unterscheiden sich sowohl in ihrem Wesen als auch in ihrem Zeichensystem. Werden sie als Einheit behandelt und der Inhalt der mündlichen Sprache durch Schriftzeichen geschrieben, wird die Schrift zum Stolperstein.

 

Durch das Buch «Chinesisch-Sprachpraxis im Alltag» wird die gesprochene chinesische Sprache sehr leicht erlernbar, eine mündliche Konversation mit Chinesen kann schnell beherrscht werden.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Ausführung der Lehrmittel «Chinesisch-Sprachpraxis im Alltag»:

  • Zielgruppe: Für Erwachsene in der Beginnerstufe, die ausserhalb der Unterrichtsstunden nicht übermässig viel Zeit für das Lernen der chinesischen Sprache verwenden wollen
  • Lernziel: In 20 – 30 Unterrichtsstunden sollten die Lernenden die HSK Stufe 1 erreichen, was dem Sprachniveau A1 nach dem Europäischen Referenzrahmen entspricht. Einfache Konversationen können auf Chinesisch geführt werden.
  • Lerninhalt: Das Lehrbuch enthält 234 Vokabulare, 54 Satzstellungen und 9  Alltagsausdrücke.
  • Lernplan: Das Lehrbuch besteht aus 14 Lektionen, die in 20 bis 30 Unterrichtsstunden durchgenommen werden.
  • Unterrichtstipps:  Interaktion der LehrerInnen mit den MitschülerInnen während des Lernens und Trainingen. ein Übungsumfeld einzurichten. 

Unterrichtsmethode

Methodische Prinzipien:

 

– Vorrang des Mündlichen vor dem Schriftlichen

– Orientierung an Alltagssituationen

– Didaktische Folge der Fertigkeiten: Hören - Sprechen - Lesen - Schreiben

 

Aus unserer Erfahrungen stossen die Deutschsprechende beim Erwerb der chinesischen Sprache auf spezifische Probleme und Schwierigkeiten, die eng mit der Muttersprache zusammenhängen. In unserem Kurs versuchen wir, die chinesische Sprache mit Deutsch hinsichtlich der Phonetik, der Grammatik, der kommunikativen Gewohnheiten und der kulturellen Hintergründe zu vergleichen. Damit soll es den Lernenden ermöglicht werden, nicht nur die auffälligen Unterschiede in den Gesetzmässigkeiten und sprachlichen Gewohnheiten zu erkennen, sondern auch eine Sensibilisierung für die feineren Nuancen in der sprachlichen Anwendung und täglichen Kommunikationen zu erreichen.

Wir bringen Sie mit unseren einzigartigen modernen Lernkonzepten immer ans Ziel!